Sie sind hier: › Aktuelles 
16.03.2018

Neue Albert-Schäffle-Schule wird pünktlich eröffnet

Der Pressereferent Norman Tietz des CDU Stadtverbandes Nürtingen berichtet

Der Klassenteiler wurde nicht ganz erreicht, jedoch füllten die Interessierten, die der Einladung der CDU Nürtingen letzte Woche Dienstag an die Albert-Schäffle-Schule folgten das 72 qm große Klassenzimmer. Über eben diese Zahl ist die Schulleitung sehr froh, denn diese Klassenraumgröße kann auch in dem neu zu errichtenden Schulgebäude wieder durchgängig erreicht werden.

Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wie Dezernatsleiter Thomas Eberhard vom Landkreis Esslingen weiß. Bei einem Schulneubau gibt es ein Raumprogramm, welches zwingend eingehalten werden muss. Die Herausforderung dabei ist, exakt 60% der verfügbaren Fläche für Programmflächen nutzbar zu machen. Nur mit dieser Aufteilung ist es möglich Landesfördergelder zu erhalten und diese machen beim Neubau neben der Medius Klinik in Nürtingen immerhin ca. 5,3 Mio. Euro von den insgesamt erwarteten Baukosten von rund 25 Mio. Euro aus. Die restlichen 40% entfallen dann auf Verkehrs- und sonstige Flächen. Dabei erreichen Klassenzimmer in der Regel eben nur 66 qm.

Grund für den Neubau ist die problematische Statik, weiß der stellvertretende Schulleiter Martin Zurowski. Er betreut das Projekt neben seinen vielen Aufgaben im täglichen Schulbetrieb. „Wir haben die einmalige Chance, unsere eigene Schule mitzugestalten und dafür investieren wir gerne die Zeit, die es dafür braucht“, freut sich Zurowski. Dabei ist er besonders stolz auf die vielen Ideen welche er und seine Kollegen mit einbringen konnten. So soll der L-förmige Neubau hell und freundlich mit viel Glas gebaut werden, aber durch ausgeklügelte Abdunkelung und eine adiabate Kühlung soll es auch bei starkem Sonnenschein zu keinen überhitzten Schülerköpfen kommen. Aber neben den technischen Raffinessen erhält die Schule neben der üblichen Aufteilung auch Ganztagesbetreuungsräume, eine Schülerküche, einen speziellen Prüfungssektor, einen Bandraum und alle Grundlagen für einen digitalisierten Unterricht mittels WLAN-Konzept und möglichen Laptopklassen.

Auf die neue Schule freut sich auch der Schulleiter Thomas Gundelsweiler, der insbesondere das Landratsamt und alle am Bau beteiligten Architekten und Unternehmen lobt. „Das Ergebnis der Planung spiegelt wieder, wie unsere Wünsche und Ideen aufgenommen worden sind und trotzdem der vorgegebene Kostenrahmen eingehalten werden kann“, verkündet Gundelsweiler. Die vielen Vorleistungen in der Planungsphase geben somit die notwendige Planungs- und Kostensicherheit, die besonders für den Landkreis von großer Bedeutung sind. „Allein in den kommenden Jahren fließen in Nürtingen durch den Kreis knapp 40 Mio. Euro in den Neubau der Albert-Schäffle-Schule, der Sanierung und Erweiterung der Bodelschwinghschule und dem Neubau der Sporthalle Bronnader“ fasst der CDU-Vorsitzende Thaddäus Kunzmann zusammen. Aus diesen Gründen war es dem Landkreis ein wichtiges Anliegen im Vorfeld Synergien, wie die angedachte Campus-Situation, mit den benachbarten kreiseigenen Gebäuden zu schaffen und zu nutzen, berichtet Eberhard im Namen des Kreises.

Mit leichtem Schmunzeln gibt Zurowski schlussendlich zu Wort, dass mit dem Neubau keine Probleme wie bei S21, der Elbphilharmonie oder gar dem Hauptstadtflughafen zu erwarten sind. Die derzeitige Planung geht sogar von einer vorzeitigen Fertigstellung in den Winterferien 2019/2020 oder spätestens in den darauffolgenden Osterferien aus. Also definitiv vor der Eröffnung des BER.

 

Für mehr Infos zur Albert-Schäffle-Schule - hier klicken

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© CDU Stadtverband Leinfelden-Echterdingen 2018